Wettbewerb

Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden

Seit 1972 nimmt Langenstadt regelmäßig beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teil. Die vielen Tontafeln an der Front des alten Feuerwehrgerätehauses zeugen von den vielen Auszeichnungen. So konnte auf Landesebene 2004 und 2007 jeweils eine Silbermedaille beim mittlerweile in „Unser Dorf hat Zukunft, unser Dorf soll schöner werden“ umbenannten Wettbewerb erreicht werden.

Kräutergarten

Im Zuge der Wettbewerbe wurde 2003 aus dem früheren Pfarrgarten ein weithin beachteter Kräutergarten angelegt. Der Kräutergarten wurde in den Jahren 2003 und 2004 in einer Gemeinschaftsleistung der Langenstädter Bürger in dem, seit langer Zeit ungenutzten, Pfarrgarten (vermutlich der ehemalige Befestigungsgraben der Wehrkirche) angelegt. Große Unterstützung bei Planung und Umsetzung kam dabei von der Gemeinde Neudrossenfeld. Die ausführliche Beschilderung wurde durch die freundliche Unterstützung der Adalbert-Raps-Stiftung aus Kulmbach möglich.

Historie

In Anlehnung an die Geschichte Langenstadts wurde der Kräutergarten in der Art und Weise eines mittelalterlichen Klostergartens angelegt. Die typische Vierteilung (Gemüse, Gewürzkräuter, Heilkräuter und Obstgarten) sicherte damals die autarke Grundversorgung und über die Klostermauern hinaus eine medizinische Betreuung der umliegenden Bevölkerung.

Konzeption und Nutzung

Der Kräutergarten von Langenstadt soll gleich mehrere Funktionen erfüllen. Zunächst wurde er als Schaugarten angelegt, der Historisches wieder sichtbar macht und allen Interessierten die Möglichkeit bietet, an einem Ort ca. 70 verschiedene Heilkräuter betrachten, riechen und auch schmecken zu können. Die umfassende Beschilderung des Gartens erlaubt es, sich ohne fachkundige Hilfe zurecht zu finden. Da dies jedoch mehr Zeit in Anspruch nähme, als die allermeisten Besucher mitbringen, kann nach vorheriger Absprache eine fachkundige Führung bereitgestellt werden. Schon vielen Reisegruppen und Vereinen aus Nah und Fern konnte auf diese Weise eine unterhaltsame Weiterbildung vermittelt werden.

Von Anfang an war der Garten uneingeschränkt für die Öffentlichkeit zugänglich. Besonders die Gewürzkräuter könnten von allen Haushalten genutzt werden. Mit dem Abhalten von speziellen Kräuterkochkursen, soll die Nutzung der Kräuter über die Petersilie, den Schnittlauch und den Beifuß hinaus wieder die einstige Verbreitung finden.

Bereits jetzt werden größere Mengen Kräuter getrocknet und, ansprechend verpackt, im hiesigen Dorfladen angeboten. Neben den Gewürzkräutern, wie Thymian oder Estragon, erfreut sich auch der Kräutertee einer guten Nachfrage. Nach erprobten Rezepten werden Kräuteröle und Kräuteressig sowie auch Liköre aus Kräutern und Früchten hergestellt. Dies soll der Einstieg in eine echte Nutzung der Heilkräuter nach dem Vorbild der mittelalterlichen Klostergärten sein.

Ansprechpartner

1. Vorsitzende:

Marianne Hübner
Langenstadt 8
95512 Neudrossenfeld
Tel: 09228 44 9

Führungen

Alle Interessierten aus Nah und Fern sind jederzeit herzlich eingeladen, unseren Kräutergarten zu besuchen. Terminvereinbarung bitte mit:

Bernhard Seubert
Langenstadt 33
Tel: 09228 97 13 76

Veranstaltungen

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Aktuelles Datum
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1

Folge uns auf